Fünf Seen Filmfestival 2020

Serengeti darf nicht sterben

Der Film erzählt von den Anfängen des Serengeti-Nationalparks in Tansania. Ende der 1950er Jahre wollte die tansanische Nationalparkverwaltung das Schutzgebiet um den Ngorongoro-Krater einzäunen. Bernhard und Michael Grzimek wurden 1957 von der Nationalparkverwaltung eingeladen, um sich ein genaues Bild über die Tierwanderungen zu machen und der Nationalparkverwaltung die Werte zu liefern, die sie für ihr Vorhaben brauchte. Entstanden ist ein OSCAR-prämierter Dokumentarfilm, der die Wunderwelt der afrikanischen Savanne einfängt und zu einem Klassiker des Dokumentarfilms wurde.

Serengeti darf nicht sterben

DE 1959, 85 Min., FSK ab 0 Jahren
Regie:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek
Drehbuch:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek
Kamera:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek, Alan Root, Richard Graf, Hermann Gimbel





Serengeti darf nicht sterben

DE 1959, 85 Min., FSK ab 0 Jahren
Regie:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek
Drehbuch:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek
Kamera:
Bernhard Grzimek, Michael Grzimek, Alan Root, Richard Graf, Hermann Gimbel





Termine auf dem Festival 2020

zur Zeit läuft dieser Film in keinem der Breitwandkinos


Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting

Telefon:
+49-8151-971802
Email: office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 21621
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: +49-89-89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: +49-8151-971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: +49-8152-981898