Gelungener Festivalauftakt

8000 Besucher beim FSFF-Kino Open Air

Filmgenuss in lauer Sommernacht direkt an den Seen: Das diesjährige Kino Open Air des Fünf Seen Filmfestivals FSFF war ein großer Erfolg. Zu den 20 Open Air-Tagen im Seebad Starnberg und beim Augustiner am Wörthsee kamen bei teils hochsommerlichem Wetter rund 8000 Kinofans. Festivalleiter Matthias Helwig sprach von einer überaus gelungenen Veranstaltungsreihe, die alle Erwartungen übertraf: "Ein wunderbarer Auftakt zum eigentlichen Filmfestival im September", freut sich Helwig. "Die Besucher in Wörthsee hätten sich am liebsten eine Fortsetzung des Open Air gewünscht." Helwig bedankt sich beim Seebad Starnberg, der Stadt Starnberg und der Gemeinde Wörthsee und hofft auch im kommenden Jahr, wieder die Genehmigung für dieses sommerliche Kino-Event zu bekommen.
Vom 26. Juli bis 5. August waren am Starnberger See und am Wörthsee insgesamt 20 Filmvorführungen veranstaltet worden. Wetterbedingt gab es keinen einzigen Ausfall. An jedem Tag lief wie im Programm angekündigt ein Film. Auch die wenigen Abende, an denen es regnete, konnten die Open Air-Fans nicht schrecken.
Am besten besucht waren "Sauerkrautkoma" mit Bayerns beliebtestem Dorfpolizisten Franz Eberhofer, "Mamma Mia! Here we go again" sowie "Weit", der Film über Patrick und Gwen, ein Paar, das, ohne zu fliegen, einmal die Welt umrundete. Ein Highlight war das Filmgespräch mit Elmar Wepper, der zusammen mit Regisseur Florian Gallenberger seinen neuen Film "Grüner wird ´s nicht" im Seebad Starnberg vorstellte. Zum Abschluss gab es noch einen Überraschungsgast: Der Kabarettist Otto Göttler spielte beim Augustiner am Wörthsee zur Preview des Politdramas "Wackersdorf" von Oliver Haffner das damalige Anti-Atom-Lied des "Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns".


Das Fünf Seen Filmfestival findet seit 2006 Jahren in einer der schönsten Regionen Deutschlands im Fünfseenland südlich von München statt. Es ist das einzige deutsche Festival für den mitteleuropäischen Film. Schwerpunkt sind Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. Die Förderung des Filmnachwuchses und die Verankerung heutiger Filme in der Filmgeschichte und in der Gesellschaft sind feste Bestandteile des Festivals, genauso wie Branchentreffen und –gespräche am See. Motto ist 2018 "Zeit". Rund 150 Filme in Uraufführungen, Deutschlandpremieren und Süddeutschlandpremieren mit Werkschauen, Diskussionen und Gesprächen werden in mehr als 300 Vorstellungen auf insgesamt 15 Leinwänden in den Spielstätten Starnberg, Gauting, Schloss Seefeld und Weßling zu erleben sein. Mit dem neuen Termin im September ist das FSFF die erste Festivalschau in Deutschland für den cineastischen Herbst mit mitteleuropäischen Filmen. 2017 hatte das Festival 20 000 Besucher.
Hauptpartner des FSFF sind die Bayerische Staatskanzlei, FFF Bayern, die Stadt Starnberg, der Bezirk Oberbayern, das Landratsamt Starnberg, die Kreissparkasse und das Kino Breitwand. Die Hauptmedienpartner sind B2 und SZ, Medienpartner der Kreisbote, Blickpunkt Film, Arteschock und Seemagazin.

Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Furtanger 6
82205 Gilching

Telefon:
+49-89-89501007
Email:office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 21621
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: +49-89-89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: +49-8151-971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: +49-8152-981898