DACHS Drehbuchpreis

Autorenteam von 303 ausgezeichnet

Das Autorenteam des Liebesroadmovies "303" ist beim diesjährigen Fünf Seen Filmfestival FSFF mit dem DACHS Drehbuchpreis ausgezeichnet worden. Silke Eggert (Co-Autorin) nahm für sich und Hans Weingartner (Buch und Regie) die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung beim gemeinsamen Empfang der Drehbuchautoren vom Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und Mixtvision am 8. September in Starnberg entgegen. Der DACHS Drehbuchpreis wird von Mixtvision gestiftet und wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Preisverleihung und Empfang erfolgen im Rahmen der Film- und Veranstaltungsreihe Fokus Drehbuch. Mit dem DACHS Drehbuchpreis wird das beste Drehbuch eines Films aus Deutschland (D), Österreich (A), der Schweiz (CH) und Südtirol (S) ausgezeichnet.

"Das Drehbuch zu dem Film ‚303‘ hat den Mut, sich seinem Thema ‚Liebe‘ völlig hinzugeben und es in vielen Facetten zu zeigen. Dabei erzählen die Autoren ihre Geschichte präzise, strukturieren hervorragend und bleiben mit großer Konzentration immer bei ihren Figuren", heißt es in der Begründung der Jury. Das Buch ‚303‘ sei ein großes Lesevergnügen, das sich auch die Zeit nimmt für spannende, kontroverse Themen, die nicht nur angerissen, sondern mit jugendlicher Leidenschaft ausdiskutiert werden. (…) "Es (das Drehbuch – Anm. der Redaktion) ist romantisch, ohne kitschig zu sein und es ist ein echtes Roadmovie, bei dem man immer weiß, dass diese Reise getan werden musste. ‚303‘ ist ein Film, der für das Kino und die Zuschauer gemacht wurde!"

„303“ (Buch und Regie: Hans Weingartner; Co-Autorin Silke Eggert) erzählt die Geschichte von Jan und Jule. Ihre gemeinsame Reise durch Belgien, Frankreich und Spanien nach Portugal ist gespickt mit klugen und emotionalen Dialogen. Langsam, aber wortreich, verlieben sich die Beiden auf dieser Reise und liefern sich dabei Streitgespräche, Theorien und Thesen über Selbstmord, Altruismus und Egoismus und finden doch letztlich zur Liebe.

"Für uns bei Mixtvision steht immer eine gute Geschichte im Vordergrund. Daher gefällt uns das von der Jury ausgewählte Drehbuch sehr. In ,303' gelingt es ganz besonders gut, den Leser mit auf eine Reise zu nehmen, sich einzulassen auf die Gedanken- und Gefühlswelten von Jan und Jule, die große Authentizität vermitteln, und auf die Spannung der sich langsam entwickelnden Liebe, was ganz wesentlich der intensiven und klugen Drehbucharbeit des Autoren-Duos zu verdanken ist. Als Preisstifter freuen wir uns, dass wir den DACHS 2018 für das beste deutschsprachige Drehbuch an den Film ‚303‘ vergeben dürfen, und wir gratulieren dem Autor und Regisseur Hans Weingartner und der Co-Autorin Silke Eggert sehr herzlich! ", heißt es von Mixtvision.

Festivalleiter Matthias Helwig: "Hans Weingartner und Silke Eggert haben den erzählerischen Mut, in ‚303‘ die übliche und gängige Spielfilm-Struktur zu durchbrechen und eine Liebesgeschichte bzw. ein Roadmovie der Wirklichkeit anzugleichen. Sie haben es geschafft, Dialoge zu formulieren, die das Leben schreibt. Und zwar in einer nicht film-üblichen Weise: Dialoge werden ausformuliert, Gespräche werden ausdiskutiert. Das Drehbuch nimmt sich Zeit für diese Gespräche. Und auch die jungen Leute werden in ihrer ganzen Vielfalt und mit all ihren Brechungen dargestellt."

Brigitte Drodtloff, VDD: „Wir freuen uns sehr, dass der DACHS-Drehbuchpreis zu einer festen Größe der Reihe FOKUS DREHBUCH geworden ist. In diesem Jahr haben wir uns bei Fokus Drehbuch wie beim Festival auch dem Thema Zeit gewidmet. Umso erfreulicher ist es, dass das Preisträger-Buch ‚303‘ beeindruckend zeigt, wie über den unkonventionellen Umgang mit Erzählzeit eine ganz besondere Nähe zum Geschehen und den Figuren entstehen kann.“

Seit nunmehr sieben Jahren hat das Fünf Seen Filmfestival als einziges deutsches Filmfestival mit Fokus Drehbuch eine Film- und Veranstaltungsreihe, die das Drehbuch in den Mittelpunkt stellt und sich mit dessen Bedeutung im Entstehungsprozess des Films beschäftigt. In diesem Jahr beleuchtet Fokus Drehbuch das Thema "Zeit" mit den Facetten, die für Drehbuchautoren wichtig sind: Zeit für Recherche und Stoffentwicklung, große Geschichten und erzählte Zeit. In der Filmreihe Fokus Drehbuch wurden in diesem Jahr auf dem FSFF die sechs Filme gezeigt, die für den DACHS Drehbuchpreis nominiert waren: "303" (DE 2018; Regie: Hans Weingartner, Buch: Hans Weingartner, Silke Eggert), "Blue My Mind" (CH 2017; Buch und Regie: Lisa Brühlmann), "Das schweigende Klassenzimmer"(DE 2018; Buch und Regie: Lars Kraume), "Gatekeeper" (A 2017; Buch und Regie: Loretta Pflaum, Lawrence Tooley), "In my room" (DE/IT 2018; Buch und Regie: Ulrich Köhler) und "Styx" (DE 2018; Regie: Wolfgang Fischer, Buch: Wolfgang Fischer, Ika Künzel).

Fokus Drehbuch ist eine Veranstaltung des Verbands Deutscher Drehbuchautoren in Zusammenarbeit mit dem Fünf Seen Filmfestival, unterstützt von der FFA und Mixtvison.


www.fsff.de


Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Furtanger 6
82205 Gilching

Telefon:
08105-278825
Email:office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 21621
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898