1. Daniel O'Dochartaigh, Sandra Wollner, Andreas Pichler, Monica Willi. Ronny Trocker (abwesend) gewann mit DIE EINSIEDLER den Fünf Seen Filmpreis.

  2. Alle Jurys und die Gewinner auf der Bühne bei der Abschlussfeier und Preisverleihung in der Schlossberghalle Starnberg am 5. August 2017

  3. Traumhafte Open-Air-Spielstätten wie hier direkt am Wörthsee-Ufer

  4. Eröffnungsfeier am 27. Juli in der voll besetzten Schlossberghalle Starnberg

  5. Fulminante Eröffnungsfeier mit MAUDIE-Darstellerin Kari Matchett, Eva Mattes, Michaela May, Christoph Ott und Christoph Hahn (beide NFP) sowie Festivalleiter Matthias Helwig

  6. Die Schülerinnen von "Neues Tanzen Starnberg" vor der Vorführung von DANCER

  7. Abendstimmung am Starnberger See bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreises im Ruderclub Starnberg

  8. Festivalleiter Matthias Helwig mit dem diesjährigen Ehrengast, Oscar-Preisträger und Meisterregisseur István Szabó.

  9. Ehrengast Eva Mattes mit Festivalleiter Matthias Helwig vor der Vorstellung von "Das Sams" und "Deutschland bleiche Mutter"

  10. Abendstimmung auf der legendären Festival-Dampferfahrt mit Open-Air-Kino und Prämierung des besten Kurzfilms

SHORT PLUS AWARD

Seit 2011 fördert das Festival in der Sektion SHORT PLUS AWARD den mittellangen Film zwischen 25 und 60 Minuten Länge
Die Short-Plus-Filme sind dabei auf die vier Themenbereiche “Begegnungen”, Poesie des Alltags”, “Grenzgänger” und “Familiensachen” aufgeteilt. Das Publikum vergibt Punkte und am 01.08.2017 wird dann bei der Dampferfahrt des Fünf Seen Filmfestivals der beste SHORT PLUS Film ausgezeichnet.

In der Kategorie SHORT PLUS AWARD, dem mittellangen Film zwischen 25 – 60 Minuten gibt es vier Programme mit insgesamt 12 Filmen, unterteilt in vier Themen.
Bei FAMILIENSACHEN dreht sich alles um Familienverhältnisse im weitesten Sinne. In BEGEGNUNGEN sorgen zufällige oder gewollte Entscheidungen für neue Begegnungen. Mit POESIE DES ALLTAGS sind es die kleinen Dinge des Alltags, die große Geschichten erzählen und GRENZGÄNGER führt uns in ungewöhnliche Lebenssituationen.
Im Wettbewerb ist auch der für den OSCAR vorgeschlagene Film LA FEMME ET LE TGV zu sehen.

Auch hier entscheidet das Publikum über den Gewinner, der ebenfalls auf der Dampferfahrt 2017 ausgezeichnet wird.

Den ShortPlus Preis von 500,-€ stiftet die Gemeinde Wessling.

Flyer Short Plus