The Rice Bomber

Bai Mi Zha Dan Ke OmeU







Filmpate: Taipeh Vertretung München

Pressemappe

Land: TW
Jahr: 2014
Länge: 118 Min.
Regie: Cho LI
Kamera: Yong-kyou Cho
Drehbuch: Hung Hung, Do Lan Zin
Darsteller: Chien-wei Huang, Nikki Hsieh

Sektion: Gastland Taiwan


Die Möglichkeit des Widerstands. Weiter blauer Himmel, grün vibrierende Felder. Ru lebt hier in der taiwanesischen Provinz.
Die Situation der Bauern verschlechtert sich kontinuierlich in Taiwan seit den späten Achtzigerjahren. Nach 2002, als Taiwan der Welthandelsorganisation beitrat, wurden die örtlichen Landwirte sogar angewiesen, ihre Felder brach liegen zu lassen und in Seen zu verwandeln. Auch nachdem Dorfkinder ertrinken, schauen die zuständigen Politiker weg. Ru sieht das und plant den Widerstand. Inzwischen hat er Freunde gewonnen, die ihm zur Seite stehen. Ein reiches Mädchen mit einem stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und dem Willen zur Revolution, und einen Bauernjungen mit ähnlichem familiären Hintergrund wie er selbst. Ru beschließt, die Stimme der Bauern zu werden und die Regierung an ihre Pflichten zu erinnern. Aus Yang Rumen wird der "Reis-Bomber". Eines Tages geht in Taipeh eine erste "Reis"- Bombe hoch. Niemand wird verletzt.



02.08.2014 21:30 in Starnberg (Open Air)
02.08.2014 21:45 in Schloßberghalle Starnberg Saal 1
03.08.2014 19:00 in Kino Breitwand Herrsching