Arlit- das zweite Paris

Aufstieg und Fall einer afrikanischen Boomstadt. Die Stadt Arlit an der Grenze zwischen Niger und Algerien verdankt ihre Entstehung den Uranminen. Sie war einst eine blühende Oase, Ziel von Glücksrittern, und für viele Afrikaner ein zweites Paris. Die Aufstände der Tuareg und der Verfall des Uranpreises änderten die Situation völlig.
Heute ist die Stadt im wirtschaftlichen Niedergang begriffen. Als letzte schwarzafrikanische Stadt auf dem Weg durch die Sahara nach Norden ist Arlit nur noch Anlaufstelle für alle, die von der Migration ins reiche Europa träumen. Menschen aus den unterschiedlichsten Richtungen kommen hier zusammen und machen die Stadt zu einem multi-ethnischen Schmelztiegel. Thema des Films ist weiterhin die Verstrahlung der Einwohner der Stadt, die nur knapp zehn Kilometer von den Uranmienen entfernt liegt. Die Minenfirmen verschenkten sogar kontaminierten Metallschrott als Bonus an die Arbeiter, die sich aus diesem dann Haushaltsgegenstände herstellten.

Benin/Frankreich/Niger 2005, 78 Min., FSK ab 12 Jahren
Benin/Frankreich/Niger 2005, 78 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898