Jud Süß - Film ohne Gewissen

Oskar Roehlers Version der Entstehungsgeschichte des Veit Harlan-Films "Jud Süß": Propagandaminister Joseph Goebbels (Moritz Bleibtreu) bietet dem bis dahin etwas glücklos agierenden Schauspieler Marian die Hauptrolle in seinem neuesten Prestigeprojekt an. Marian soll den berüchtigten Juden darstellen. Goebbels übt immer stärkeren Druck auf den zögernden Schauspieler aus, bis Marian einwilligt. Die Dreharbeiten setzen ihm zu. Er verändert sich, distanziert sich sogar von seiner Frau. Als der Film schließlich in die Kinos kommt, nimmt Marians persönliche Tragödie ihren Lauf. Seine Frau wird deportiert und sein Freund ins KZ eingeliefert. Auch das Kriegsende bringt für den ehemaligen, gefeierten NS-Darsteller nicht die erhoffte Erlösung.

DE 2009, 114 Min., FSK ab 12 Jahren
DE 2009, 114 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898