Die Unberührbare

Herbst 1989: Die Schriftstellerin Hanna Flanders (Hannelore Elsner ) wird vom Fall der Mauer endgültig aus der Bahn geworfen. Die Alt-68erin hatte immer die Hoffnung auf die DDR als bessere Hälfte Deutschlands gesetzt - nach dem Zerfall ihrer Utopie beschliesst sie nach Berlin zu ziehen und einen Neuanfang zu wagen. Doch sie wird mit der in Veränderung begriffenen Gesellschaft nicht fertig - ihr Sohn (Lars Rudolph) will sie eigentlich nicht sehen, ihr Ost-Verleger (Michael Gwisdek), den sie in typischer Überstürztheit nicht einmal von ihren Plänen informiert hat, zeigt herzlich wenig Interesse dran, sich seiner ehemaligen Geliebten anzunehmen. Hanna schlägt sich bei Zufallsbekanntschaften durch, lernt das ostdeutsche Leben kennen und kann auch damit nichts anfangen. Also beschliesst sie nach München zurückzukehren, macht davor aber bei ihren großbürgerlichen Eltern (Helga Göhring und Charles Regnier) Halt - doch auch dort findet sie keinen Anschluss mehr, kann sich nicht einmal ihren Stolz überwinden und die Mutter um Rettung vor dem finanziellen Ruin bitten. Als sie nach dem überstürzten Aufbruch zufällig ihren Ex-Mann Bruno (Vadim Glowna) am Bahnhof trifft, hofft sie auf einen letzten Ausweg aus der Verzweiflung...

DE 2000, 104 Min., FSK ab 12 Jahren
DE 2000, 104 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Oskar Roehler
DE 2000

 

Die Unberührbare


104 min.
Herbst 1989: Die Schriftstellerin Hanna Flanders (Hannelore Elsner) wird vom Fall der Mauer endgültig aus der Bahn geworfen. Die Alt-68erin hatte immer ihre Hoffnung auf die DDR als bessere Hälfte Deutschlands gesetzt. Nach dem Zerfall ihrer Utopie beschließt sie, nach Berlin zu ziehen und einen Neuanfang zu wagen. Doch sie wird mit der in Veränderung begriffenen Gesellschaft nicht fertig: ihr Sohn (Lars Rudolph) will sie eigentlich nicht sehen, ihr Ost-Verleger (Michael Gwisdek), den sie in ihrer Überstürztheit nicht einmal von ihren Plänen informiert hat, zeigt herzlich wenig Interesse dran, sich seiner ehemaligen Geliebten anzunehmen. Hanna schlägt sich bei Zufallsbekanntschaften durch, lernt das ostdeutsche Leben kennen, kann aber damit nichts anfangen. Sie will deshalb nach München zurückzukehren, macht davor aber bei ihren großbürgerlichen Eltern (Helga Göhring und Charles Regnier) Halt. Doch auch dort kann sie keinen Kontakt mehr herstellen, kann nicht einmal ihren Stolz überwinden und die Mutter um die Rettung vor dem finanziellen Ruin bitten. Als sie nach einem überstürzten Aufbruch am Bahnhof zufällig auf ihren Ex-Mann Bruno (Vadim Glowna) trifft, sieht sie ihn als letzten Ausweg aus der Verzweiflung ...

Drehbuch: Oskar Roehler
Kamera: Volker Bogdan, Hagen Bogdanski
Schnitt: Isabel Meier
Darsteller: Tonio Arango, Michael Gwisdek, Hannelore Elsner, Vadim Glowna, Jasmin Tabatabei

Presseinformationen

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898