Sound Of Noise

Sein Grossvater ist Komponist. Seine Eltern sind Musiker. Sein jüngerer Bruder ist ein hochbegabter und vielgelobter Dirigent. Er selbst ist völlig unmusikalisch. Seit seiner Kindheit hasst Amadeus Warnebring (Bengt Nilsson) Musik und ist deshalb das schwarze Schaf in der Familie. Statt des erfolgreichen Musikers, den seine Eltern aus ihm haben machen wollen, ist er nun Polizeikommissar und liebt nichts mehr als die Stille. Diese wird abrupt gestört, als eine Gruppe von sechs Schlagzeugern unter Anführerin Sanna unter dem Motto Music for Six Drummers and one City musikalische "Angriffe" auf die Bevölkerung ausführt. Weder das Spital noch die Bank noch das Opernhaus sind vor den mit einem Metronom bewaffneten Rhythmusgangstern gefeit, die gegen das etablierte Musikverständnis ankämpfen, indem sie Alltagsgegenstände und sogar lebende Menschen als Instrumente benutzen.
Warnebrig heftet sich an deren Fersen. Dabei bemerkt er, dass er all jene Objekte, die von den Drummern zweckentfremdet wurden, nun nicht mehr zu hören vermag. Dies bringt ihn auf einen brillanten Einfall, wie er seine Probleme mit der Musik ein für allemal aus der Welt schaffen kann...

SE/FR 2010, 110 Min., FSK ab 18 Jahren
SE/FR 2010, 110 Min., FSK ab 18 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Johannes Stjärne Nilsson, Ola Simonsson
SE/FR 2010

 

Sound of Noise


110 min., OmeU
Sein Großvater ist Komponist. Seine Eltern sind Musiker. Sein jüngerer Bruder ist ein hochbegabter und vielgelobter Dirigent. Er selbst ist völlig unmusikalisch. Seit seiner Kindheit hasst Amadeus Warnebring (Bengt Nilsson) Musik und ist deshalb das schwarze Schaf in der Familie. Statt des erfolgreichen Musikers, den seine Eltern aus ihm haben machen wollen, ist er nun Polizeikommissar und liebt nichts mehr als die Stille. Diese wird abrupt gestört, als eine Gruppe von sechs Schlagzeugern unter Anführerin Sanna mit der Komposition „Music for Six Drummers And One City“ musikalische „Angriffe“ auf die Bevölkerung ausführt. Weder das Spital noch die Bank noch das Opernhaus sind vor den mit einem Metronom bewaffneten Rhythmusgangstern gefeit, die gegen das etablierte Musikverständnis ankämpfen, indem sie Alltagsgegenstände und sogar lebende Menschen als Instrumente benutzen.
Warnebring heftet sich an deren Fersen. Dabei bemerkt er, dass er all jene Objekte, die von den Drummern zweckentfremdet wurden, nun nicht mehr zu hören vermag. Dies bringt ihn auf eine brillante Idee, wie er seine Probleme mit der Musik ein für allemal aus der Welt schaffen kann ...


Drehbuch: Jim Birmant,Ola Simonsson
Kamera: Charlotta Tengroth
Schnitt: Stefan Sundlöf
Darsteller: Johannes Björk, Marcus Boij, Magnus Börjeson, Sanna Persson, Bengt Nilsson

Presseinformationen

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898