Das Hotel New Hampshire

Der Film erzählt die Geschichte der Familie Berry, die diverse Hotels in den USA und Europa führt. Er
bietet eine Fülle an komischen, skurrilen wie auch tragischen Situationen und Charakteren.
Der Film erzählt die Geschichte der Familie Berry, die diverse Hotels in den USA und Europa führt. Er bietet eine Fülle an komischen, skurrilen wie auch tragischen Situationen und Charakteren.

Die älteste Tochter der Familie, Franny, verliebt sich in Chip Dove, von dem sie aber vergewaltigt wird. Ihr älterer Bruder Frank outet sich wenig später als Homosexueller. Lilly, die jüngste und kleinste Tochter der Familie, versucht sich als Schriftstellerin.

Die Familie reist nach Wien, um dort ein Hotel zu führen. Die etwas später reisende Mrs. Berry stirbt in einer Flugzeugkatastrophe. In Wien lernt Franny die schüchterne Susie kennen, die sich nur im Kostüm eines Bären unter die Leute traut. Franny schläft mit Susie und etwas später mit dem Terroristen Ernst, der die Wiener Oper in die Luft sprengen will. Dies macht John Berry, der in seine Schwester verliebt ist, eifersüchtig. Als die gesamte Familie versucht, den Anschlag zu verhindern, explodiert die Bombe nicht in der Oper, sondern vor dem Hotel, Win Berry verliert dabei das Augenlicht.

Da die kleinwüchsige Lilly den Roman Wachstumsversuche erfolgreich veröffentlichen konnte, wird die Familie reich und kann in die USA zurückkehren. John trifft zufällig auf einer New Yorker Straße Chip Dove, der Franny gerne wiedersehen möchte. Lilly entwickelt ein Szenario der Rache, in dem Chip Dove ausgezogen und festgehalten wird. Susie, als Bär verkleidet, macht sich daran, ihn zu vergewaltigen, doch Franny unterbricht die Inszenierung. Sie meint, sie konnte sich inzwischen von ihren Erinnerungen an Chip Dove befreien.

Franny willigt ein, mit ihrem Bruder John zu schlafen, was dieser sofort nutzt. Nach einem mehrstündigen Sexmarathon will Franny den Rest des Lebens anfangen, woraufhin die Geschwister einen Toast trinken.

Die Familie kauft ein Hotel auf dem Lande, in dem es keine Gäste gibt. Franny wird zu einer erfolgreichen Schauspielerin, der zweite Roman von Lilly wird zum Misserfolg. Sie begeht mittels eines Sturzes aus dem Fenster Selbstmord, wobei sie den mehrmals im Film genannten Grundsatz der Familie "Halte Dich fern von offenen Fenstern" eben gerade nicht beachtet.

Franny heiratet einen ehemaligen, afroamerikanischen Schulkollegen, John geht eine Beziehung mit Susie ein. In der Schlussszene erscheinen sämtliche, auch verstorbene, Familienmitglieder.

USA 1984, 109 Min., FSK ab 16 Jahren
USA 1984, 109 Min., FSK ab 16 Jahren
Regie:
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898