Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder

Hilario ist Anfang 30, als eines Morgens um 5 Uhr die Polizei an seine Tür hämmert und eine DNA-Probe von ihm verlangt. Dahinter steht der Verdacht, dass Hilario das leibliche Kind von Verschwundenen der argentinischen Militärdiktatur ist, womit die heile Welt seiner Familie auf einer Lüge beruhen würde.
Catalina ist Ende 20, als sie einem lange verdrängten, dumpfen Gefühl auf den Grund geht – dem Gefühl, in einem falschen Leben zu stecken. Worauf sie dabei stößt: Ihr vermeintlicher Vater, ein ehemaliger Offizier, ist in Folter und Mord an ihrer leiblichen Mutter verwickelt.
Hilario und Catalina gehören zu den Opfern der argentinischen Militärdiktatur. Beide wurden als Babys geraubt und sollten nicht mit der Gesinnung ihrer leiblichen Eltern groß werden. Mit dieser Erkenntnis schlagen Catalina und Hilario komplett entgegengesetzte Wege ein. Während Catalina im Gerichtsprozess gegen ihre Zieheltern als Mit-Klägerin auftritt, verteidigt Hilario die Eltern seines Herzens vor den Richtern unter Tränen.

DE 2016, 93 Min., FSK ab 0 Jahren
Regie:
Jenny Hellmann, Regina Mennig
Kamera:
Aline Lázló, Lucas De Cesco
DE 2016, 93 Min., FSK ab 0 Jahren
Regie:
Jenny Hellmann, Regina Mennig
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Kamera: Aline Lázló, Lucas De Cesco
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898