Solaris (1972)

In Tarkovskis Sci-Fi-Klassiker Solaris schwebt eine Raumstation über einem Planeten, der von einem denkenden Ozean bedeckt ist. Dieser scheint die Gabe zu haben, die Vergangenheit der Astronauten zum Leben zu erwecken.

Der Psychologe Kris Kelvin zu einer entfernten Raumstation geschickt. Diese befindet im Orbit um der Planeten Solaris, von dem vermutet wird, dass der den ganzen Planeten umfassende Ozean ein eigenes Bewusstsein hat. Seit Jahren versuchen die Forscher, dem Geheimnis des Ozeans auf die Spur zu kommen, doch alle Bemühungen verlaufen im Sande.

Der Grund für Kelvins Mission ist jedoch ein anderer: Von der Basis kommen Besorgnis eregende Nachrichten, die Besatzung scheint langsam den Verstand zu verlieren. Kaum Angekommen bemerkt auch Kelvin sonderbare Vorgänge: Die Besatzungsmitglieder scheinen verstört und misstrauisch ihm gegenüber. Zudem beschleicht ihn der Eindruck, dass er nicht allein auf der Station ist. Als auch er plötzlich inmitten der Raumstation seine eigene Ehefrau trifft, wird ihm die Tragweite der Ereignisse bewusst: Nicht nur, dass seine Frau nie auf der Raumstation war, sie hat sich auch vor Jahren das Leben genommen. Gleichwohl scheint die Erscheinung vor ihm offensichtlich seine Frau zu sein, mit eigenem Bewusstsein, Ängsten und einer panischen Angst, dass Kelvin sie verlassen könnte. Statt sich mit den Ereignissen auf der Station zu befassen, zwingt sie Kelvin, sich mit seiner eigenen Vergangenheit auseinander zu setzen.


SU 1972, 169 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Andrei Arsenjewitsch Tarkowski
Drehbuch:
Andrei Tarkowski Friedrich Gorenstein
Besetzung:
Donatas Banionis, Natalja Bondartschuk, Jüri Järvet, Anatoli Solonizyn, Wladislaw Dworschezki, Sos Sarkissjan, Nikolai Grinko, Olga Barnet
Kamera:
Wadim Jussow
Zum Regisseur:
FILMOGRAPHIE
1986 Opfer (as Andrei Tarkovskij)
1983 Tempo di viaggio (TV Movie documentary) (as Andrey Tarkovsky)
1983 Nostalgia (as Andrey Tarkovsky)
1979 Pervyy den
SU 1972, 169 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Andrei Arsenjewitsch Tarkowski
Drehbuch:
Andrei Tarkowski Friedrich Gorenstein
Besetzung:
Donatas Banionis, Natalja Bondartschuk, Jüri Järvet, Anatoli Solonizyn, Wladislaw Dworschezki, Sos Sarkissjan, Nikolai Grinko, Olga Barnet
Kamera:
Kamera: Wadim Jussow
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898