Logo FSFF - Startseite





Grußwort und Informationen


Ehrengast Michael Verhoeven


Special Guest Karl Markovics


Prominente Gäste auf dem Fünf Seen Filmfestival


Internationale Filmemacher auf dem Fünf Seen Filmfestival


Uraufführungen, internationale Premieren, Deutschlandpremieren, Bayernpremieren


Fokus Drehbuch - einzigartig in Deutschland


7 Räume 7 Künste


Gastländer Québec & Taiwan, Partnerland Indien


Filmgespräch am See: Realität und Fiktion – Verfilmte Zeitgeschichte(n)


   

Komm, süßer Tod

Komm, süßer Tod OV








Land: AT
Jahr: 2001
Länge: 107 Min.
Regie: Wolfgang Murnberger
Produktion: Danny Krausz, Kurt Stocker
Kamera: Peter von Haller
Drehbuch: Wolfgang Murnberger, Wolf Haas, Josef Hader
Darsteller: Simon Schwarz, Bernd Michael Lade, Josef Hader

Sektion: 7 Räume 7 Künste
Special Guest Karl Markovics

Der Ex-Polizist und gescheiterte Privatdetektiv Brenner versieht seinen Dienst bei der Rettungsorganisation "Die Kreuzretter". Die Konkurrenz vom "Rettungsbund" schnappt ihnen jedoch immer wieder Verletzte weg, um von der Stadt Wien mehr Geld zu kassieren. Gemeinsam mit seinem Kollegen, dem Zivildiener Berti, fährt Brenner durch die Straßen von Wien, um Verunglückte so schnell wie möglich in ein Krankenhaus zu bringen.
Eines Nachts, als die Kollegen Munz und Gross (letzterer ein Deutscher, daher Piefke genannt) von einem Einsatz zurückkehren, spaziert Gross unbemerkt in ein Büro im Krankenhaus und erschießt dort den Verwaltungsdirektor Stenzl und die Angestellte Irmi beim Liebesspiel.
Gross wird zwar bald als Täter entlarvt, doch dann wird er selbst ermordet. Brenner trifft bei einem Einsatz seine frühere Schulfreundin Klara wieder. Genervt von Berti und um Klara zu imponieren, beschäftigt sich Brenner eher missmutig mit den Hintergründen der Todesfälle.
Nach und nach findet er die unschöne Wahrheit über den erbitterten Konkurrenzkampf zwischen den Kreuzrettern und dem Rettungsbund und über die "Spezialeinheit" der Kreuzretter heraus. Dabei hilft ihm der ehemalige Rettungsmitarbeiter Heinz Jäger (Karl Markovics), der nach einem angeblichen Unfall im Rollstuhl sitzt, entscheidend weiter.



08.08.2015 21:30 in Gasthof Schuster Hochstadt