1. Die Gewinner der FSFF-Filmpreise 2016
    (c) Jörg Reuther

  2. Doris Dörrie, eine der Ehrengäste auf dem FSFF 2016
    (c) Johanna Schlüter

  3. Matthias Helwig und Ehrengast Goran Paskaljevic FSFF 2016
    (c) Pavel Broz

  4. Abendstimmung auf der Dampferfahrt mit der MS Starnberg. Save the Date: 01.08.2017
    (c) Jörg Reuther

  5. Florian David Fitz zu Gast auf dem FSFF
    (c) Jörg Reuther

  6. Open-Air-Kino auf dem FSFF in Starnberg

  7. Gordian Maugg, Heino Ferch und Festivalleiter Matthias Helwig FSFF 2016
    (c) Pavel Broz

  8. Sebastian Schipper, Nicolette Krebitz und Matthias Koßmehl auf dem FSFF 2016
    (c) Jörg Reuther

  9. Die legendäre FSFF-Dampferfahrt findet wieder statt am 01.08.2017

  10. Wir freuen uns auf unsere Ehrengäste 2017 – István Szabó und Eva Mattes

  11. schöne Stimmung beim Open Air Kino

10. Fünf Seen Filmfestival

Premieren

In seinem Jubiläumsjahr zeigte das Fünf Seen Filmfestival wieder zahlreiche Premieren. Insgesamt feierten 35 Filme Premiere im Fünf Seen Land - darunter 15 Deutschland- und 20 Süddeutschlandpremieren und sogar eine Uraufführung.

Gespannt sein durften die Zuschauer auf internationale Filmproduktionen, junges deutsches Nachwuchskino und spannende Independent-Filme. Neben Premieren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentierte das Festival unter anderem auch Produktionen aus dem Gastland Serbien, aus Israel, Kasachstan, Rumänien und der Arabischen Welt und ermöglichte Einblicke in die unterschiedlichsten (Film-)Kulturen dieser Länder.

Uraufführung feierte auf dem diesjährigen FSFF

KARUNA GRAND SHOW wurde auf dem Fünf Seen Filmfestival uraufgeführt und begleitet eine Gruppe behinderter tibetischer Jugendlicher auf der Reise ihres Lebens, auf der sie mit neun tibetischen Popstars quer durch Indien touren...

Deutschlandpremiere feierten auf dem diesjährigen FSFF

AMA-SAN, erzählt dokumentarisch von den „Frauen des Meeres“ in Japan, die seit über 2000 Jahren ohne Sauerstoffflaschen nach Muscheln und Meerestieren tauchen

BRENNERO beobachtet in Form eines Jahreszyklus den stillgelegten Grenzort Brenner und die Menschen, die ihn immer noch und wieder bevölkern.

CODE OF SURVIVAL konkurriert in der Sektion Horizonte und führt dem Zuschauer in einer Reise um die Welt die Folgen der Gentechnik vor Augen

CONCRETE STORIES, aus der Sektion ODEON, erzählt vom Leben in Plattenbauten und von der Architektur des industriellen Wohnens

COURTED - L´HERMINE konkurriert um den Publikumspreis. Der skrupellose Richter Racine trifft während eines Prozesses auf die Geschworene Birgit, eine verflossene Liebe.

DER ZORNIGE BUDDHA tritt um den besten Dokumentarfilm an. In dieser gut beobachteten Langzeitdoku kämpft der ungarische Lehrer János Orsós für Kinder aus dem Roma-Ghetto und gründet dafür eine buddhistische Schule.

EVERYBODY´S CAGE läuft ebenfalls in der Sektion Dokumentarfilm und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise auf den Spuren des berühmten Komponisten John Cage.

ABOUT HEAVEN - FRAGMENTS DU PARADIS aus dem Wettbewerb Horizonte stellt die Frage, was nach dem Leben kommt und schafft dabei mal humorvoll, manchmal nachdenklich, manchmal logisch Raum für unterschiedlichste Antworten

GANGBÉ begleitet die beninische Brassband Gangbé auf ihrer Reise nach Nigeria, wo sie auf Femi Kuti - Song des „King of Afrobeat“ Fela Kuti - treffen und beginnen, gemeinsam Musik zu machen.

HORIZONTES wurde im ODEON-Wettbewerb gezeigt. In heruntergekommenen Übungsräumen nahe der berühmt-berüchtigten Säle des Großen Theaters von Havanna widmen sich die Ballettänzerinnen Amanda und Viengsay mit Leib und Seele dem fordernden Trainingsalltag, den ihr Beruf von ihnen verlangt.

LINA konkurrierte um den Publikumspreis. Die rebellische Lina wird Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen und begegnet rund 40 Jahre später ihrem Sohn, den sie im Gefängnis geboren und zur Adoption hat frei geben müssen. Berührendes Drama.

THANK YOU FOR CALLING ist eine deutsch-österreichische Produktion in der Reihe HORIZONTE. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film Gefahren der Handynutzung und stößt auf eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie.

UN PAESE DI CALABRIA ist eine beeindruckende Dokumentation über das süditalische Riace, ein ursprünglich verwaistes Dorf, dass durch den Zuzug von Migrnten eine belebende Wendung erfuhr.

WEDNESDAY MAY 9 konkurrierte um den Publikumspreis. Ein Mann namens Jalal gibt eine ungewöhnliche Anzeige in einer der großen Teheraner Morgenzeitungen auf: Er bietet einer bedürftigen Person eine Spende von 10.000 Dollar an.

Als Süddeutschland-Premieren wurden gezeigt

AGONIE lief in der Reihe Perspektive Junges Kino und porträtiert die zwei jungen Männer Christian und Alex, hinter deren professionell gewahrter Fassade Angst und tödliche Aggression lauern

ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL in der Sektion Horizonte folgt den Spuren von Familien aus Hiroshima und analysiert mit Gespür und Sachlichkeit die verletzte Seele einer Nation.

BARAKAH MEETS BARAKAH konkurrierte um den Publikumspreis und ist eine lustige und abgefahrene "Romantic Comedy" aus Saudi-Arabien.

CINEMA MON AMOUR in der Sektion ODEON ist eine Liebeserkärung ans Kino, in der sogar Festivalleiter Mathias Helwig eine kleine Rolle spielt.

DUBINA DVA lief in der Sektion Dokumentarfilm. Während die NATO Jugoslawien bombardiert, ist nahe der rumänischen Grenze ein Transporter mit 53 Leichen in die Donau gestürzt. Ermittlungen nden nicht statt. Der thrillerhafte Dokumentarfilm rekonstruiert die grausamen Geschehnisse.

EINER VON UNS – im Wettbewerb um den Fünf Seen Filmpreis – erzählt basierend auf einer wahren Begebenheit die Geschichte zweier Jugendlicher, deren Abenteuerlust ein tragisches Ende nimmt. Für diese dichte Erzählung gab es den diesjährigen Max-Ophüls-Preis.

FOR THE LOVE OF TANGO lief in der Reihe ODEON. Die Filmemacherin Susan Kucera erzählt die Geschichte eines blinden Mannes auf der Reise in die berauschende, komplexe Welt des Argentinischen Tangos.

HAKARA – RECOGNITION aus der Sektion Dokumentarfilm liefert ein intimes Porträt von unterschiedlichen Frauen in einem Land, das von Konflikten durchzogen ist - Israel.

HOME CARE ist eine tschechische Produktion, die um den Publikumsoreis konkurriert. In dieser bissigen Komödie wird das Portrait einer Frau gezeichnet, die trotz widriger Umstände offen bleibt für Neues und beharrlich den für sie richtigen Weg sucht

KEEPER ebenfalls im Wettbewerb um den Publikumspreis erzählt die Geschichte der beiden Teenager Maxime und Mélanie, die unbeholfen, aber voller Zärtlichkeit ihre Sexualität erkunden. Bis Mélanie entdeckt, dass sie schwanger ist...

KORIDA aus der Sektion Dokumentarfilm berichtet vom Stierkampf in Bosnien-Herzegowina. Ein waffenloser Kampf, der keine Toten einfordert - im Gegensatz zum Bosnienkrieg, der die Protagonisten dieses Dokumentarfilms geprägt hat.

LILY LANE aus der Sektion Fünf Seen Filmpreis schafft fantastische Bilder und beschreibt die eindringliche, bisweilen dunkle Erinnerungsreise einer Mutter und ihrem Sohn.

METEORSTRASSE – im Wettbewerb Perspektive Junges Kino - nimmt den Zuschauer mit in die Erfahrungswelt des jungen Palästinensers Mohammed, der nach seiner Flucht ohne Eltern in Berlin lebt und beschließt erwachsen zu werden.

NAKOM konkurrierte um den Fünf Seen Filmpreis und erzählt die Geschichte des jungen Iddrisu, der nach einer unbeschwerten Zeit während seines Studiums in der Großstadt zu seinen Wurzeln zurückkehrt, um die Farm seines verstorbenen Vaters zu übernehmen. Ein junger Mann zwischen Tradition und Moderne, der eines Tages eine wichtige Entscheidung für seine Zukunft treffen muss...

ON THE OTHER SIDE (Sektion Fünf Seen Filmpreis) entwirft das packende Porträt einer Frau, die von ihren Erfahrungen im Bosnien-Krieg eingeholt wird und sich ihrer eigenen Erinnerung und einem verschwunden geglaubten Ehemann stellen muss.

ONE FLOOR BELOW lief in der Sektion Fünf Seen Filmpreis erzählt in minimalistischen Bildern die Geschichte des Familienvaters Sandu, der in seinem eigenen Haus Zeuge eines Mordes wird und beschließt zu schweigen. Bis der Täter eines Tages vor seiner Tür steht und sich in das Leben seiner Familie drängt...

PARASOL, ebenfalls im Wettbewerb um den Fünf Seen Filmpreis, folgt mit ironischem und doch stets liebevollem Blick seinen drei Protagonisten, die auf der Ferieninsel Mallorca nach der großen Wendung in ihrem Leben suchen. Drei humorvoll erzählte Geschichten, bei denen man manchmal nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll.

VALENTINA lief in der Sektion Perspektive Junges Kino und ist eine filmische Beobachtung in schwarz-weiß der charismatischen Heldin Valentina, die in einer Roma-Siedlung in Mazedonien lebt.

HUMIDITY-VLASZNOST, ebenfalls im Wettbewerb Perspektive Junges Kino, liefert das messerscharfe Porträt einer Gesellschaft, in der die nach außen gekehrte Urbanität bloße Konvention ist.

WOUNDED ANGEL (Sektion Fünf Seen Filmpreis) öffnet dem Zuschauer das Fenster einer Ruine in der Steppe Kasachstans und entwirft ein Porträt vier junger Menschen, die in einer Welt der Umbrüche ihren Platz im Leben suchen.

ZHALEIKA im Wettbewerb Perspektive Junges Kino erzählt die Geschichte der jungen Lora, die sich in einem bulgarischen Dorf von den immer enger werdenden Konventionen zu befreien versucht.


AMA-SAN

AMA-SAN