Samstag, 6. Juni 2020


Wiedereröffnung Kino Breitwand

22.07. - 15.08.2020

Das 14.
Fünf Seen Filmfestival

fsff 2020: Gastland Ukraine

Textsammlung zur Corona-Krise

Fünf Seen Filmfestival 2020




Live im Kino: SEÑOR BLUES

Donnerstag, 30.04.2015 20:00 Uhr Seefeld

30.04.,20:00 UHR SCHLOSS SEEFELD

LIVE IM KINO + SEÑOR BLUES

Live-Musik + Film

Die uralte Tradition afrikanischer Märchenerzähler und die Musik
der Storyteller des schwarzen Amerika werden in
dieser Performance aus Down Home, Hoodoo, Country Blues
und afrikanischen Märchen eindrucksvoll lebendig. Das Duo
„Señor Blues“ und die Geschichtenerzählerin Chrissy Obermeyr
nehmen die Zuhörer mit auf eine spannende Reise aus dem
Herzen Afrikas direkt ins Delta des Mississippi.

The Soul Of A Man

Regie: Wim Wenders

Tango im Kino: El Tango en Broadway

Freitag, 30.06.2017, 19:30 Uhr, Gauting

Anlässlich der 28. Langen Tangonacht laden wir Sie ein ins neue Kino Breitwand Gauting und zeigen dort den Film-Klassiker El Tango en Broadway. (USA 1935, Regie Louis J. Gasnier, spanisch-sprachige Originalfassung mit engl. Untertiteln)
Damit setzen wir unsere Retrospektive von Tangofilmen mit dem legendären Tango-Sänger und -Schauspieler Carlos Gardel in den Hauptrollen fort.

Im Anschluss Tango-Tanz im Kinofoyer (1. Stock)
Zuvor bietet Ralf Sartori von "Tango à la carte", zusammen mit Janine Holzer, noch eine kurze Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen, um gleich mittanzen zu können.

BALLETT Live-Übertragung: The dream / symphonic variations / Marguerite and armand (Ballet)

Mittwoch, 07.06.17, 20:15 Uhr, Gauting

Ein traumhafter Ballettabend mit drei bedeutenden Werken von Frederick Ashton.

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London


The dream / symphonic variations / Marguerite and armand (Ballet)
Dieses hinreißende gemischte Programm demonstriert die große kreative Vision Frederick Ashtons, des Gründungschoreographen des Royal Ballet. The Dream ist Ashtons Adaption von Shakespeares zügelloser Komödie, in der ein Waldgeist mit einem Liebestrank gerüstet ist und Chaos anrichtet. Symphonic Variations war im Jahr 1946 Ashtons erstes Werk nach dem Zweiten Weltkrieg und eines der ersten, die das Ensemble auf der riesigen Hauptbühne des Royal Opera House aufführte. Mit sechs Tänzern, die zu Francks grüblerischen Variations symphoniques eine Folge von Quartetten, Duetten, Sextetten und Soli aufführen, feiert dieses bahnbrechende Meisterwerk die reine Schönheit der Bewegung. Marguerite and Armand ist Ashtons wunderbare und emotionale Nacherzählung einer bekannten Geschichte, die uns durch Verdis Oper La traviata vertraut ist. Ashton ist berühmt für die Gestaltung dieses ergreifenden Balletts für Margot Fonteyn und Rudolf Nurejew im Jahr 1963. Wir übertragen diese Ballett live aus dem Royal Opera House.


Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Termine 2017:
Mittwoch, 28. Juni, 20.15 Uhr: Otello (Oper)

Weitere Filminfos und Reservierung: The Dream - Symphonic Variations

Tango im Kino: Tango your life

Freitag, 26.05.2017, 20:00 Uhr, Seefeld

In Zusammenarbeit mit "Tango à la carte" zeigen wir den Dokumentarfilm Tango your life des koreanischen Regisseurs und Tangolehrers Chan Park und bieten im Anschluss Tango-Tanz in der Kino-Lounge.
Mit Einführung durch Ralf Sartori von "Tango à la carte".

Tango your life
Laufzeit: ca. 49 Minuten, Englisch/Spanisch, Untertitel in Englisch

In Buenos Aires bedeutet Tango nicht bloß, Tanzschritte und raffinierte Bewegungen technisch zu beherrschen, sondern viel mehr. Die Porteños sehen im Tango das auf der Tanzfläche sich ereignende Leben selbst. Chan Park, der Verfasser des Buchs ´Tango Zen: Walking Dance Meditation’, hat sich in Buenos Aires vier Jahre lang intensiv mit dem Tango beschäftigt. Dabei gelangte er zu der Erkenntnis, dass es im Tango vor allem um Gefühl geht. Um ein Gefühl, das die Musik in den Tanzpartnern auslöst und sie beide gleichermaßen ergreift – während sie sich in der Umarmung eng verbunden sind und im Gehen zu einer Einheit verschmelzen...
Der Dokumentarfilm schildert, wie Chan Park den Tango als Kultur entdeckt sowie als Musik, Tanz, Freundschaft, Liebe und nicht zuletzt als Bestandteil des täglichen Lebens in Buenos Aires. Im Laufe seiner Recherche veränderte sich Chan Parks eigene persönliche Einstellung und Sicht auf die Dinge. In seinem Inneren erwuchs eine bis dahin nur erahnte, intensive Leidenschaft zu leben.

Weitere Filminfos und Reservierung: Tango your Life

Senor Blues + Je Chanterais Pour Toi

Freitag, 28.4.2017, 20:00 Uhr in Gauting

Eine ganz besondere Symbiose von Musik & Film!

KONZERT: SENOR BLUES

anschl. Film JE CHANTERAIS POUR TOI
Mali , 79 Min., Regie: Jacques Sarasin, Drehbuch nach dem Buch von Lieve Joris, Schnitt: Bernard Josse, Musik: Boubacar Traoré, Kamera: Stephan Oriach

Seit einigen Jahren begeistert der Star des afrikanischen Blues, Boubacar «KarKar» Traoré Musikfans rund um die Welt. Zusammen mit «KarKar» kehren wir in dieser filmischen Reise zurück zu seinen Wurzeln in Mali und erfahren, was diesen grossen Musiker und seine Lieder geprägt hat. Eine Reise in die afrikanische Musik. Die Medienstimmen überschlugen sich, als anfangs 2003 der filmische Essay zum afrikanischen Bluesman Boubacar Traoré in Frankreich in die Kinos kam, ein malinesisches Pendant zum kubanischen Buena Vista Social Club:

«Dieser Dokumentarfilm bietet unvergleichliche musikalische Momente. Unbedingt zu entdecken!», schrieb das Studio Magazin. «Je chanterai pour toi macht uns bewusst, dass Musik schon immer «Welt» war, und es nicht erst mit dem Weltmusikkonzept wurde...» notierte Amina. Und das Musikblatt Global Rhythm meinte: «Eine ausserordentliche Odyssey durch die Geographie eines Landes und der menschlichen Seele.» In der Tat ist dieser Film des Genfers Jacques Sarasin eine sanfte Reise auf den Spuren afrikanischer Musik, ein Hörerlebnis mindestens ebenso.

Zum Film und Reservierung

Tango im Kino: Cuesta abajo

Freitag, 28.04.2017, 19:30 Uhr, Gauting

In Zusammenarbeit mit "Tango à la carte" zeigen wir den Filmklassiker Cuesta abajo des Regisseurs Louis J. Gasnier und bieten im Anschluss Tango-Tanz in der Kino-Lounge.
Mit Einführung durch Ralf Sartori von "Tango à la carte".

Cuesta abajo
USA 1934, Buch Alfredo Le Pera, Regie Louis J. Gasnier

Damit setzen wir unsere Retrospektive aller Tangofilme mit dem legendären Tango-Sänger und -Schauspieler Carlos Gardel in den Hauptrollen fort. Danach laden wir wieder zur Tangobar, mit der Möglichkeit, dort selbst zu tanzen. Zuvor bietet Ralf Sartori noch eine kurze Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen, um gleich mittanzen zu können.

Weitere Filminfos und Reservierung: Cuesta Abajo

Film und Konzert: Candy Mountain & The Deadful Greats

Donnerstag, 27.04.17, 20:00 Uhr, Gauting

Eintritt 12,- Euro

Film: Candy Mountain

Candy Mountain ist eine Odyssee. Es ist die Geschichte eines jungen Musikers Julius, auf der Suche nach dem besten Gitarrenbauer der Welt - Elmore Silk - der seit 20 Jahren aus der New Yorker Szene verschwunden ist. Schon die 5000 Dollar Vorschuß erscheinen ihm als Geschenk des Himmels. So verläßt Julius New York. Seine Suche führt ihn durch Amerika und zu der Erkenntnis, daß das Leben hart ist. Der brillante Soundtrack führt parallel dazu quer durch die Pophistorie. Vom Wave zum Blues.

Konzert: The Deadful Greats
Vier Musiker aus dem Münchner Westen, die sich charmant und stilsicher zwischen den unterschiedlichsten Genres bewegen. Genau so hübsch verdreht wie der Bandname sind die Arrangements, die Alegría Mannhardt und ihre Mitstreiter eigenen Stücken und Klassikern aus Rock, Pop und Jazz überziehen.

Mehrstimmige Gesangslinien, der feine Unterschied zwischen Dur und Moll, Zufall als kalkuliertes Zusammentreffen zu jeder Gelegenheit... nach diesem Motto schneidern Alegría Mannhardt, Oliver Weiße, Andreas Ponath und Stefan Goebel den Stücken ein ungewöhnliches Gewand.


Weitere Filminfos und Reservierung: Candy Mountain

BALLETT Live-Übertragung: Jewels (Ballet)

Dienstag, 11.04.17, 20:15 Uhr, Gauting

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London

Jewels
Regie: George Balanchine, 150 Min.
Darsteller: Pavel Sorokin, Orchestra of the Royal Opera House


George Balanchines Beschwörung des Funkelns von Smaragden, Rubinen und Diamanten ist ein brillanter Ballettklassiker. Faurés Musik aus der französischen Romantik liefert den Anstoß für die Feinsinnigkeit und Gefühlsbetontheit von "Emeralds", während sich das Feuer in "Rubies" aus Strawinsky und der New Yorker Energie des Jazz-Zeitalters ergibt. Größe und Eleganz vervollständigen das Ballett mit dem Glanz des russischen Zarenreichs und der beispiellosen Musik Tschaikowskis in "Diamonds".
Jewels ist eine Lehrstunde über die vielen leuchtenden Facetten des klassischen Balletts und, in der Tat, des Royal Ballet selbst: Die virtuose Choreographie von Balanchine, die Wirkungsstärke der Solisten und die Präzision des gesamten Ensembles.

Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Termine 2017:
Mittwoch, 7. Juni, 20.15 Uhr: The dream / symphonic variations / Marguerite and armand (Ballet)
Mittwoch, 28. Juni, 20.15 Uhr: Otello (Oper)

Weitere Filminfos und Reservierung: Jewels
Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38


© 2014 breitwand.com Impressum Kino Breitwand - Matthias Helwig - Furtanger 6 - 82205 Gilching