Impressum
Anmelden
   

Eindrücke eines grandiosen Festivals

Impressionen 2011

Fotographiert und zusammengestellt von Pavel Broz und Jörg Reuther

Festival Bilder

Besucherrekord!

Das fünfte Fünf-Seen-Filmfestival ist zu Ende

Das Fünf Seen Filmfestival ging mit einer großartigen Festveranstaltung und Preisverleihung zu Ende. Fast 12000 Besucher sahen in 12 Tagen über 130 Filme. Damit erlebte das Festival 2011 erneut trotz schlechten Wetters einen Besucherzuwachs von fast 20 Prozent. Möglich war das durch die großartige Arbeit des Festivalteams und die vielzählige Unterstützung von öffentlichen Förderern wie der Bayrischen Staatskanzlei, dem Bezirk Oberbayern, dem Landratsamt Starnberg, der Stadt Starnberg, den teilnehmenden Gemeinden, vielen Sponsoren und Preisstiftern, sowie vor allem der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg.

Die Preisgewinner dieses Jahr waren:
Fünf-Seen-Filmpreis: La petite chambre von Stephanie Chuat, Véronique Reymond

Nachwuchsfilmpreis: Die Vaterlosen von Marie Kreutzer

Dokumentarfilmpreis: Good night Nobody von Jacqueline Zünd

Horizonte-Filmpreis: Nach der Stille von Stephanie Bürger, Jule Ott

Publikumsfilmpreis: Tambien la lluvia - Und dann der Regen von Iciqar Bollain (Verleih: Piffl-Medien)

Young Generation Award: Wintertochter von Johannes Schmid

Short Plus Award: Silent River von Anca Dunca

Goldenes Glühwürmchen: Leave Without Running von Eva und Jürgen Tonkel


Pressemitteilung zu den Preisen

Das fünfte Fünf-Seen-Filmfestival

Hochsommer, elf Tage, acht Leinwände, ein Filmfestival! Mit 107 Langfilmen und 27 Kurzfilmen bei 334 Vorstellungen ist das Fünf-Seen-Filmfestival innerhalb von fünf Jahren zum zweitgrößten Filmfestival in Süddeutschland geworden.

Schwerpunkt des Festivals sind die Spiel- und Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Förderung des Filmnachwuchses und die Verankerung heutiger Filme in der Filmgeschichte (Retrospektive) und in der Gesellschaft (Horizonte).

27 Produktionen kommen im Jahr 2011 aus der Schweiz. Damit ist es das Filmfestival mit den meisten Schweizer Produktionen in Deutschland. Österreich steht an dritter Stelle mit acht Produktionen.

Das Wichtigste ist aber der Kontakt des Publikums zu den Filmemachern in einer der reizvollsten Landschaften Deutschlands. An allen fünf Seen werden Spielstätten errichtet, wird diskutiert, Film erlebt und genossen. Unter dem Motto „Berührend. Überraschend. Weitreichend“ können die Besucher (2010 waren es 10000) in die Welt des Films eintauchen und sich bereichern lassen.

Spielstätten
Festivaltagebuch
Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed