Fünf Seen Filmfestival 2024
Kein Inhalt gefunden --- ggf. falsche URL? - 1 - /home/cm/fff-current-n-filmarchiv/index.13422.html Kein Inhalt gefunden --- ggf. falsche URL? - 2 - /home/cm/fff-current-n-filmarchiv/index.13422.html




Des Teufels Bad

Eine Frau klopft an das Burgtor und erklärt völlig emotionslos: „Ich habe etwas zu gestehen.“ Es ist die Geschichte ihrer Einsamkeit im Eheleben.
Basierend auf historischen Gerichtsakten, fasst der Film einen deutschen und einen österreichischen Kriminalfall zu einer Geschichte zusammen – und es trägt sich ausgerechnet im Jahre 1750 in Oberösterreich zu und damit im letzten Jahr der Epoche der Aufklärung. Er beleuchtet ein bisher unbeachtetes Schicksal europäischer (Frauen)Geschichte.
Agnes heiratet ihren Mann und zieht in sein Dorf, in eine ihr fremde Welt. Sie ist grausam, voller Aberglauben und seltsamer Bräuche. In dem Haus, in dem sie nun lebt, herrscht eine unnachgiebige Schwiegermutter. Wenn sie sich ein paar Blumen ins Haus stellt und darauf mit der Zubereitung des Abendessens beginnt, wird sie sofort von der Schwiegermutter gemaßregelt. Der Mann verweigert aus zunächst unerklärlichen Gründen den Beischlaf, das geforderte Kind will so nicht kommen. Agnes zieht sich immer mehr in sich selbst zurück, weg von der bäuerlichen Welt der Arbeit und des Alltags.

Des Teufels Bad

AT/DE 2024, 121 Min., FSK ab 18 Jahren
Regie:
Veronika Franz, Severin Fiala
Drehbuch:
Veronika Franz, Severin Fiala
Besetzung:
Anja Plaschg, David Scheid, Maria Hofstätter
Kamera:
Martin Gschlacht
Preise:
Acht österreichische Filmpreise, u.a. bester Film, beste Hauptdarstellerin, beste Kamera
Filmographie:
2024 Des Teufels Bad
2019 The Lodge
2017 Sünderinnen vom Höllfall
2014 Dreh und Trink
2014 Ich seh ich seh
2012 Kern

Veronika Franz, geboren 1965 in Wien, begann ihre Karriere als Filmjournalistin und begleitet seit 1997 den Regisseur und Filmproduzenten Ulrich Seidl als künstlerische Mitarbeiterin und Drehbuchautorin.
Severin Fiala, geboren 1985, studierte an der Filmakademie Wien Buch und Regie. Ihre erste Zusammenarbeit war die Doku Kern über den Schauspieler und Regisseur Peter Kern. Es folgten der Psychothriller ICH SEH ICH SEH, der 2014 in Venedig Premiere feierte, und die englischsprachige Produktion The LODGE (2019).
Des Teufels Bad

AT/DE 2024, 121 Min., FSK ab 18 Jahren
Regie:
Veronika Franz, Severin Fiala
Drehbuch:
Veronika Franz, Severin Fiala
Besetzung:
Anja Plaschg, David Scheid, Maria Hofstätter
Kamera:
Martin Gschlacht
Preise:
Acht österreichische Filmpreise, u.a. bester Film, beste Hauptdarstellerin, beste Kamera
Filmographie:
2024 Des Teufels Bad
2019 The Lodge
2017 Sünderinnen vom Höllfall
2014 Dreh und Trink
2014 Ich seh ich seh
2012 Kern

Veronika Franz, geboren 1965 in Wien, begann ihre Karriere als Filmjournalistin und begleitet seit 1997 den Regisseur und Filmproduzenten Ulrich Seidl als künstlerische Mitarbeiterin und Drehbuchautorin.
Severin Fiala, geboren 1985, studierte an der Filmakademie Wien Buch und Regie. Ihre erste Zusammenarbeit war die Doku Kern über den Schauspieler und Regisseur Peter Kern. Es folgten der Psychothriller ICH SEH ICH SEH, der 2014 in Venedig Premiere feierte, und die englischsprachige Produktion The LODGE (2019).


Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting

Telefon:
+49-89-89501005
Email: office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 216217
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: +49-89-89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: +49-8151-971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: +49-8152-981898