BRITFILMS

1.-7.12. in den Breitwand-Kinos

BRITFILMS ist eine Schulfilmreihe der AG KINO–GILDE, des Verbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater Deutschlands. Sechs britische Filme touren 16 Monate lang durch die deutschen Kinos und werden von den Kinobetreibern in Schulvorführungen für Kinder im Alter von 8-18 Jahren eingesetzt. Die Vorführungen können direkt in den teilnehmenden Kinos gebucht werden. Alle Filme werden im englischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt, oder ohne Untertitel.

Begleitend werden Fortbildungen/Filmvorstellungen für Englischlehrer angeboten. Ebenso gibt es als pädagogisches Begleitmaterial Study Guides zu den einzelnen Filmen.


Unser Programm im Kino Breitwand Starnberg (die Filme könne auf Anfrage auch in den anderen Breitwand-Kinos gezeigt werden)
Donnerstag, 1.12.
9.30 Uhr Wallace & Gromit and the curse of the were-rabbits
10.00 Uhr Moon
11.30 Uhr It\'s A Free World

Freitag, 2.12.
9.30 Uhr Wallace & Gromit and the curse of the were-rabbits
10.00 Uhr Moon
11.30 Uhr It\'s A Free World

Sonntag, 4.12.
11.00 Uhr Bright Star

Montag, 5.12.
9.30 Uhr The race
10.00 Uhr Bright Star
11.30 Uhr Rabbit Prrof Fence

Dienstag, 6.12.
9.30 Uhr The race
10.00 Uhr Bright Star
11.30 Uhr Rabbit Prrof Fence

Mittwoch, 7.12.
9.30 Uhr The race
10.00 Uhr Bright Star
19.30 Uhr Rabbit Proof Fence



WALLACE & GROMIT AND THE CURSE OF THE WERE-RABBITS
UK/USA 2005, 84 min
Regie: Steve Box, Nick Park
FSK: ab 6, Altersempfehlung: ab 8
Englischsprachige Originalfassung

Das ungleiche Duo aus Erfinder Wallace (enthusiastisch, egozentrisch und ein großer Käsefan) und seinem Hund Gromit (aufmerksam, vorsichtig und sehr sehr loyal) arbeitet inzwischen im Bereich „Pest Control“. Wenn sich ein Kaninchen den mit Alarmanlage gesicherten Kürbissen ihrer Kunden nähert, klingeln bei W&G die Sirenen. Sofort rücken sie aus und sammeln den gefräßigen Störenfried ein. Dank Anti-Pesto sieht der ganze Ort dem großen jährlichen Gemüsewettbewerb gelassen und voller Vorfreude entgegen – da taucht plötzlich ein riesiges Kaninchen auf und droht die Ernte des Jahres zu vernichten. Ein Fall für Wallace & Gromit.

RABBIT PROOF FENCE
Australien 2002, 94 min
Regie: Phillip Noyce
FSK: ab 6, Altersempfehlung: ab 12
Englischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts berechtigte das „General Child Welfare Law“ den australischen Staat, Aborigine- und vor allem Mischlingskinder in Erziehungsheime zu deportieren, um sie dort zu Weißen 2. Klasse zu erziehen. 1931 werden die Geschwister Molly (14), Gracie (10) und Daisy (8) Opfer dieser menschenverachtenden Politik. Sie reißen kurzentschlossen aus und machen sich auf den Weg nach Hause – immer entlang des „Rabbit Proof Fence“ der Australien in Farmland und Kaninchenland unterteilt. Fast 2000 km laufen sie durch unwegsames Gelände und glühende Hitze Richtung Jigalong, die Schergen der kolonialen Regierung dicht auf den Fersen. Unter der sensiblen Regie von Thriller-Profi Phillip Noyce ist aus dem historischen Stoff ein packendes Roadmovie geworden, ein intensiver Mix aus Drama, Politik und Natur, der noch lange nachwirkt.

Themen: (Post-)Kolonialismus, Diskriminierung, Menschenrechte/-würde, Fremde Kulturen, Familie, Wurzeln, Trennung, Verlust
MOON
UK 2009, 97 min
Regie: Duncan Jones
FSK: ab 12, Altersempfehlung: ab 14
Englischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

MOON ist ein sympathisch altmodischer Science-Fiction, der auf liebevolle Modellbauten und einen durchdachten Plot, statt auf ausgeklügelte CGI-Effekte setzt Die Erde hat ihr Energieproblem gelöst. Die alten umweltschädlichen Energiequellen Atom, Kohle und Öl sind inzwischen fast vollständig von Helium 3 abgelöst worden. Sam Bell, Angestellter von Lunar Industries, die den wertvollen Rohstoff auf der erdabgewandten Seite des Mondes abbauen, lebt schon fast drei Jahre als einziger menschlicher Arbeiter auf der Mondstation von Lunar. Seine Tage sind gleichförmig. Einmal täglich besucht er die großen Abraummaschinen, die sich über die Mondoberfläche arbeiten, holt das Helium ab und verschifft es zur Erde. Nur wenige Wochen vor seiner Rückkehr passiert überraschend ein Unfall. Sam beginnt den Ungereimtheiten auf die Spur zu gehen und entdeckt nach und nach, dass er nur ein kleines Rädchen im perfiden System von Lunar ist.

Themen: Genre, Science-Fiction-Film, Alternative Energien, Gentechnologie, Utopia/Dystopia, Arbeitswelten, International Corporations

IT\'S A FREE WORLD
UK/I/D/E 2007, 92 min
Regie: Ken Loach
FSK: ab 12, Altersempfehlung: 14
Englischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Nachdem die alleinerziehende Angie von ihrem Chef sexuell belästigt worden ist, schmeisst sie den Job bei einer Rekrutierungsfirma hin und beschließt, ab sofort ihre eigene Chefin zu sein. Mit ihrer Freundin Rose zusammen eröffnet sie eine eigene Agentur, die vor allem Arbeiter aus Osteuropa zu Niedriglöhnen in Teilzeitjobs vermittelt. Die beiden haben schnell Erfolg. Vor allem Angie wird immer ehrgeiziger und rücksichtsloser und schließlich liebäugelt sie sogar mit der extrem profitablen Vermittlung illegaler Einwanderer. Das außerordentlich spannende und realistische Drama porträtiert Angie dabei weder als Opfer noch als Täterin, sondern zeichnet das komplexe Geflecht Zwängen und Abgründen nach, das auf dem globalisierten Arbeitsmarkt herrscht.

Themen: Ethik, Globalisierung, Ausbeutung, Arbeit, Kapitalismus, Moral, Familie, Generationen, Arbeitsmigration, „illegale“ Arbeiter

BRIGHT STAR
UK/F/USA/Australien 2009, 120 min
Regie: Jane Campion
FSK: ab 6, Altersempfehlung: ab 16
Englischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

England 1818. Im ländlichen Hampstead lernt die 17-jährige Fanny Brawne den Dichter John Keats kennen, der im Nachbarhaus wohnt. Die beiden verlieben sich allmählich ineinander, obwohl ihre ganze Umgebung dagegen ist, und die gesellschaftlichen Konventionen eine Heirat der jungen Landadeligen mit dem völlig mittellosen Keats unmöglich machen. Als Keats erkrankt und das Klima wechseln muss, schreiben sich die beiden intensive Liebesbriefe. Wenig später stirbt Keats. Mit einem genauen Blick für die viktorianische Realität erzählt BRIGHT STAR eine ebenso romantische wie präzise beobachtete Liebesgeschichte, die englische Landschaften, jugendliche Verliebtheit und das poetische Universum von Keats zu einem Ganzen verwebt.

Themen: Individuum (und Gesellschaft), Gender/Geschlechterrollen, Liebe, Biografie, Kunst, Viktorianische Epoche, Literatur und Kunst der Romantik


Britfilms

Midnight in Paris

21.11., 19.30 Uhr in Herrsching - 23.11., 19.30 Uhr in Starnberg

Midnight in Paris

Fr, USA 2011, 90 min., Regie: Woody Allen, mit: Carla Bruni, Kathy Bates, Adrien Brody, Marion Cotillard, Owen Wilson

Ein junger amerikanischer Mann fühlt sich nicht wohl in der heutigen Jetztzeit und gerät auf der Verlobungsreise in Paris um Mitternacht während eines nächtlichern Spaziergangs in die 20-er Jahre. Ganz unvermittelt begegnet er F. Scott Fitzgerald, Cole Porter, Ernest Hemingway und anderen. Er verliebt sich in die Muse von Picasso, Braque und Modigliani, verkehrt als Schriftsteller bei Gertrude Stein und pendelt zwischen den Zeiten hin und her, bis er sich fragen muss, wohin er eigentlich gehört, und ob die wahre Liebe nicht viel näher liegt als er ursprünglich dachte.

Zum Film: Midnight In Paris

La Yuma

15.11., 20.00 Uhr in Seefeld - 16.11., 19.30 Uhr in Starnberg

La Yuma

Nicaragua 2010, 87 min., OmU, Regie: Florence Jaugey, mit Alma Blanco, Rigoberto Mayorga

Yuma ist jung, fröhlich und lebenshungrig, doch das Milieu, in dem sie aufgewachsen ist, bietet ihr wenig Perspektiven. Nur als erfolgreiche Sportlerin hat sie eine Chance, dem Elendsviertel von Managua zu entkommen. Sie kämpft sich nach oben. Als sie den intellektuellen Ernesto kennenlernt, eröffnet sich ihr eine neue Welt.
Yuma ist Rebellin im Ring und im Leben. Florence Jaugey verknüpft in ihrem ersten Spielfilm gekonnt Szenen, die aus dem Leben in einem der ärmsten Länder Lateinamerikas gegriffen sind, mit der fiktiven Geschichte um eine junge Frau mit geballter Lebenskraft, die sich ihren Platz in der Gesellschaft erkämpft.

Les petits mouchoirs - Kleine wahre Lügen

8.11., 20.00 Uhr in Seefeld - 9.11., 19.00 Uhr in Starnberg

Am 8.11. mit Einführung durch Francine Martens

Les petits mouchoirs - Kleine wahre Lügen

Fr 2010, 148 min., Regie: Guillaume Cane, mit Benoit Magimel, Marion Cotillard,

Max und seine Frau Véronique laden jedes Jahr ihre Freunde in ihr Strandhaus, um zusammen Antoines Geburtstag zu feiern und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Ihr gemeinsamer Freund Ludo wird kurz davor in einem Unfall mit seinem Motoroller schwer verletzt. Trotzdem beschließen die Freunde ihr alljährliches Treffen nicht ausfallen zu lassen, feiern bald die Nächte durch im Haus eines reichen Freundes und verbringen ihre Tage mit Wasser-Ski und Beach-Volleyball. Diesesmal aber will sich das unbeschwerte Urlaubsfeeling nicht einstellen. Inmitten der Sommerlandschaft treten unerwartete Konflikte und Intrigen, jede Menge Neid und Missgunst und Bedauern über falsch gelebte Leben zutage.

Zum Film: Kleine wahre Lügen

Vincere

Mittwoch, 9.11., 19.30 Uhr in Starnberg

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino Becker:

Vincere
I / Fr 2009, 128 min., Regie: Marco Bellochio, mit Giovanna Mezzogiorno

Vincere erzählt vom Aufstieg des jungen Benito Mussolini, seinem Verrat an seiner ersten Ehefrau Ida Daiser (gespielt von der großartigen Giovanna Mezzogiorno) und dem gemeinsamen Kind Benito Albino. Der Film erzählt von den Mechanismen der Macht, der Intrige und der Erotik. Bellocchio belässt es dabei nicht bei den Klischees der Rekonstruktion und des historisch Behaupteten, sondern verschafft Mussolini eine Gegenwart und Realität, die seine Person, seine Geschichte und Entwicklung in ein Licht des Verstehens und Erkennens rückt.

Zum Film: Vincere

Ladri di bambini - Gestohlene Kinder

26.10., 19.30 Uhr, Starnberg: Film im italien. Original

It 1992, 110 min., Regie: Gianni Amelio, mit Enrico Lo Verso, Valentina Scali, Giuseppe Ieracitano

Der Carabiniere Antonio wird in Mailand damit beauftragt, ein elfjähriges Mädchen und dessen kleinen Bruder in ein kirchliches Internat zu bringen. Auf dieser Reise in den Süden Italiens entwickelt sich nach anfänglichem Mißtrauen eine stille Freundschaft zwischen Polizist und Kindern. Doch nur zu bald muß Antonio erkennen, daß das Schicksal seiner Schützlinge nicht in seiner Macht liegt.
Der Film erzählt seine Geschichte mit beeindruckender Schlichtheit und Poesie. Durch die schnörkellose Kameraarbeit, die einfühlsame Musik und das intensive Spiel der überzeugenden Hauptdarsteller entstand ein kleines, stilles Meisterwerk.

The Tree of Life

17.10., 19.30 Uhr in Herrsching - 19.10., 19.30 Uhr in Starnberg

USA 2009/2010, 130 min., Regie: Terrence Malick, mit Brad Pitt, Sean Penn, Fiona Jessica Chastain

Jack wächst in den 60er-Jahren im mittleren Westen der USA als ältester von drei Brüdern auf. Vordergründig scheint die Welt in Ordnung. Aber der kleine Jack sieht die Risse in der Fassade. Wie seine Mutter hat er die Fähigkeit, mit der Seele zu sehen und dadurch Liebe und Empathie zu entwickeln. Sein Vater (Brad Pitt) hingegen predigt dem Kind, unnachgiebig für die eigenen Interessen zu kämpfen. Als er im Laufe seiner Kindheit mit Krankheit, Leid und Tod konfrontiert wird, erscheint ihm das Leben immer mehr als undurchdringliches Labyrinth. In der modernen Welt fühlt sich der erwachsene Jack (Sean Penn) als verlorene Seele, ständig auf der Suche nach dem großen Plan, der im Wandel der Zeit unveränderbar bleibt.

Zum Film: The Tree of Life

Zum Film: The Tree of Life

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898