Ladri di bambini - Gestohlene Kinder

26.10., 19.30 Uhr, Starnberg: Film im italien. Original

It 1992, 110 min., Regie: Gianni Amelio, mit Enrico Lo Verso, Valentina Scali, Giuseppe Ieracitano

Der Carabiniere Antonio wird in Mailand damit beauftragt, ein elfjähriges Mädchen und dessen kleinen Bruder in ein kirchliches Internat zu bringen. Auf dieser Reise in den Süden Italiens entwickelt sich nach anfänglichem Mißtrauen eine stille Freundschaft zwischen Polizist und Kindern. Doch nur zu bald muß Antonio erkennen, daß das Schicksal seiner Schützlinge nicht in seiner Macht liegt.
Der Film erzählt seine Geschichte mit beeindruckender Schlichtheit und Poesie. Durch die schnörkellose Kameraarbeit, die einfühlsame Musik und das intensive Spiel der überzeugenden Hauptdarsteller entstand ein kleines, stilles Meisterwerk.

The Tree of Life

17.10., 19.30 Uhr in Herrsching - 19.10., 19.30 Uhr in Starnberg

USA 2009/2010, 130 min., Regie: Terrence Malick, mit Brad Pitt, Sean Penn, Fiona Jessica Chastain

Jack wächst in den 60er-Jahren im mittleren Westen der USA als ältester von drei Brüdern auf. Vordergründig scheint die Welt in Ordnung. Aber der kleine Jack sieht die Risse in der Fassade. Wie seine Mutter hat er die Fähigkeit, mit der Seele zu sehen und dadurch Liebe und Empathie zu entwickeln. Sein Vater (Brad Pitt) hingegen predigt dem Kind, unnachgiebig für die eigenen Interessen zu kämpfen. Als er im Laufe seiner Kindheit mit Krankheit, Leid und Tod konfrontiert wird, erscheint ihm das Leben immer mehr als undurchdringliches Labyrinth. In der modernen Welt fühlt sich der erwachsene Jack (Sean Penn) als verlorene Seele, ständig auf der Suche nach dem großen Plan, der im Wandel der Zeit unveränderbar bleibt.

Zum Film: The Tree of Life

Zum Film: The Tree of Life

Vincere

9.11., 19.30 Uhr in Starnberg

Zum Film: Vincere

Huacho - Ein Tag im Leben

11.10., 20.00 Uhr in Seefeld - 12.10., 19.00 Uhr in Starnberg

Chile 1989, 89 min., Buch und Regie: Alejandro Fernández Almendras, mit Alejandra Yañez.

Warmherzige und berührende Familiengeschichte, die ihre Dramatik aus den Alltagsbildern schöpft und zum Zuschauen einlädt: Vier Mitglieder einer armen Familie in der chilenischen Provinz machen sich auf ihren Weg in die globalisierte Welt: die Großmutter, die versucht, an der Landstraße selbstgemachten Käse zu verkaufen; die Tochter, die ein farbenfrohes Kleid und damit ihren Traum von ein bißchen Luxus wieder ins Geschäft zurückträgt, damit sie den Strom bezahlen kann; der Enkel, der sich in die bunte Welt der Videospiele flüchtet und endlich einmal seine reicheren Mitschüler beeindrucken möchte; und schließlich der Großvater, der den ganzen Tag allein auf seinem Feld schuftet.
„Almendras kann Bilder aus der Dunkelheit heraus zum Leuchten bringen und die Geschichten der vier Familienmitglieder zu einer großen Erzählung über Klassenschranken und die Auflösung von Traditionen und Sicherheiten im modernen Chile formen.“ (SZ)

Cinema Francais

Potiche - Das Schmuckstück

Ein Meisterstück des französischen Regiestars Francois Ozon: Ironisch und unglaublich gutgelaunt erzählt er von Suzanne (Catherine Deneuve), die in der französischen Provinz 1977 neben ihrem tyrannischen Ehemann Robert Pujol (Fabrice Luchini) Eigenständigkeit und Kreativität verloren hat. Als dieser gesundheitlich angeschlagen ist, übernimmt sie die Firma und entpuppt sich als bessere Chefin als ihr Mann.
Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn eines Tages steht ein rundum erholter Robert vor der Tür und möchte zurück an seinen alten Posten. Allerdings haben die Arbeiter und Roberts Familie keine Lust, von Neuem in die tyrannische Hand ihres ehemaligen Oberhauptes zu geraten...

Zum Film: Das Schmuckst

Gianni e le donne

28.9., 19.30 Uhr, Starnberg: Film im italien. Original

IT 2010, 90 min., OmU, Regie: Gianni Di Gregorio, mit: Alfonso Santagata, Valeria De Franciscis Bendoni, Gianni Di Gregorio, Aylin Prandi
Gianni lebt mit Frau und Tochter in einer kleinen Wohnung in Rom. Er ist eine Art Faktotum, der völlig übersehen hat, dass seine Alters­genossen gerade ihren zweiten Frühling erleben! Gianni, so sagen seine Freunde, sollte sein Liebesleben auffrischen und sich eine Freundin zulegen. Er versucht es, aber der gute Gianni
funktioniert trotz Viagra nur wie ein alter, rostiger Motor. Trotzdem ist das Feuer entfacht! Fragt sich nur, ob irgendwann auch einmal ein Funke überspringt ...

Zum Film: Gianni e le donne

Crazy Stupid Love

28.9., 19.30 Uhr Starnberg: Film im engl. OmU

USA 2011, 118 Min., Regie: John Requa und Glenn Ficarra. mit Steve Carell, Ryan Gosling, Julianne Moore, Emma Stone

Skrupellose Liebes- und Diebesgeschichte, verrückt und bescheuert, einfach großartig und überraschend in diesem Genre, heiter, unerbittlich in dem weiten Feld zwischen Lächerlichkeit, Beklemmung und Depression.

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898