Mittwoch, 3. Juni 2020


Wiedereröffnung Kino Breitwand

22.07. - 15.08.2020

Das 14.
Fünf Seen Filmfestival

fsff 2020: Gastland Ukraine

Textsammlung zur Corona-Krise

Fünf Seen Filmfestival 2020




Frankreich lässt grüßen, Oscargewinner "Raum" und Tango im Kino

Diese Woche besonders stark vertreten ist der französische Film im Breitwand Kino in Seefeld.

FRANKOFONIA, widmet sich dem Louvre in Paris während der Besetzung Frankreichs durch die Nationalsozialisten. Mit einer Mischung aus Dokumentation von realen Ereignissen sowie assoziativen Gedankengängen inspirierten Spielszenen widmet sich Sokurov vor allem dem komplizierten Verhältnis zwischen Jacques jaudard, dem damaligen Direktor des Kunstmuseums, und dem Grafen Wolff-Metternich, in dem Jaujard einen unverhofften Verbündeten fand.

DER WERT DES MENSCHEN zeigt, wie moderne Arbeitswelten nicht nur das ethische Gerüst der Gesellschaft unterminieren, sondern auch tatsächlich Leben gefährden. Der Regisseur Stéphan Brizé gelingt es aus den gewöhnlichsten aller Umstände ein fesselndes Drama zu entwickeln und entlockt somit seinem Hauptdarsteller Vincent Lindon eine wahrhaftige Meisterleistung im subtilen Humanismus.
Wir zeigen den Film am 23.3 um 19:30 Uhr im Schloss Seefeld auch im französischen Original mit deutschen Untertiteln.

Etwas leichtere Kost stellt BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL dar. Ein Film, der glücklich macht! Wie ein frischer Frühlingswind trägt diese französische Komödie Leichtigkeit und gute Laune ins Kino. Mit Herz, Humor und Verstand präsentiert Éric Besnard (Buch und Regie) ein Stück feiner Filmkunst. Er erzählt die Geschichte einer Frau in Nöten, die einem hochintelligenten Mann mit Asperger-Syndrom begegnet. Eine romantische Komödie der besonderen Art vor einer überwältigend schönen Naturkulisse, der uns sogleich Frühlingsgefühle bescherrt. Ebenfalls Mi. 23.3 um 20:30 im französischen Original mit deutschen Untertiteln in Schloss Seefeld.

LOLO - DREI IST EINER ZU VIEL, ist eine gelungene Mischung aus Situationskomik und Selbstironischer Satire. Während eines Urlaub verliebt sich Violette in den charmanten Informatiker Jean-René, der eigentlich überhaupt nicht zu ihr zu passen scheint. Trotz aller Gegensätze soll er schon wenig später mit in Violettes Pariser Wohnung einziehen. Doch dort erwartet ihn ihr 19-jähriger spätpubertierender, leicht psychopatischer Sohn Lolo, der sich überhaupt nicht mit dem neuen Mann im Leben seiner Mutter anfreunden will.
Multitalent Julie Delpy avanciert mehr und mehr zur französischen Version von Woody Allen. Die Pariser Stadtneurotikerin versteht es wie wenige, mit offenherzigen, pointierten Dialogen und einem kräftigen Schuss Situationskomik einen herrlich selbstironischen Blick auf sich selbst und ihre Umgebung zu werfen. Luitgard Koch
Am 23.3. um 18:30 Uhr im franzözischen Original mit deutschen Untertiteln in Schloss-Seefeld.

Den Oscar für die beste Hauptdarstellerin 2016 hat Brie Larson von RAUM bekommen, und das völlig zu recht. RAUM ist einer der kraftvollsten Filme des jungen Kinojahres und dabei fast unerträglich spannend. Ein excellent inszeniertes, herausragend gespieltes Drama, das bei aller Intensität nie reißerisch wirkt.
Ma wendet viel Zeit für den Fünfjährigen Jack auf, liest ihm vor, spielt mit ihm und verbringt nahezu jeden Augenblick ihres Lebens mit ihrem Sohn. Das Leben der Familie ist jedoch alles andere als normal: Den die beiden sind in einer winzigen, festerlosen Hütte eingesperrt, schließlich wagen sie einen Fluchtversuch, doch draußen wartet auf sie etwas ebenso Unbekanntes wie Furchteinflößendes: die reale Welt.


Am Freitag den 18.03 um 19:30 heißt es wieder TANGO IM KINO. In Zusammenarbeit mit "Tango à la carte" zeigen wir den spanisch-argentinischen Film "Tango" von Carlos Saura aus dem Jahr 1998 und bieten im Anschluss in der Lounge die Möglichkeit Tango zu tanzen.
Eintritt: 10,- Euro

Nachdem der berühmte Theaterregisseur und Tangotänzer Mario Suárez von seiner Freundin und wichtigsten Tänzerin Laura verlassen wurde, plant er sein nächstes Projekt, ein Musical über Tango. Eines Abends stellt ihm sein Hauptinvestor Angelo Larroca die hübsche junge Tänzerin Elena Flores vor und bittet ihn, ihr eine Rolle zu geben. Mario beginnt eine Affaire mit ihr, obwohl sie Angelos Geliebte ist und dieser sie bedroht, falls sie ihn verlässt. Daneben sind die Investoren unzufrieden mit der gewalttätigen Darstellung militärischer Unterdrückung und Folter aus Argentiniens Vergangenheit. Bei der Generalprobe kommt es zur Eskalation.

Der Film erhielt Oscar und Golden Globe Nominierungen als bester ausländischer Film.


Es grüßt Sie ganz herzlich Matthias Helwig und das Kino Breitwand Team


Film im spanischen Original: Hermosa Juventud

Mittwoch, 24.2.16, 19:30 Uhr, Seefeld

Mit Einführung durch Dr. Verena Schmöller

Hermosa Juventud - Schöne Jugend
ES 2015, 102 Min., FSK ab 16 Jahren
Regie: Jaime Rosales, Darsteller: Ingrid García Jonsson, Carlos Rodríguez (II), Inma Nieto


Carlos und Natalia sind ein attraktives, spanisches Paar Mitte 20 ohne Ausbildung. Er arbeitet auf einer Baustelle gegen schlechte Bezahlung, sie wird von ihrer Mutter unterstützt und sieht für sich keine Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Verführt von der Aussicht auf das leicht verdiente Geld lassen sich die beiden auf einen Amateurporno-Dreh ein. Als Natalia jedoch einige Zeit später schwanger wird, beginnen die Dinge für das Paar kompliziert zu werden.
Eindrücklich und intelligent erzählt der Film den Skandal und die Tragödie einer verlorenen Generation, der nur die Wahl zwischen Auswanderung oder Ausbeutung bleibt.

Wiederholung ohne Einführung am 2.3.16, 19:00 Uhr in Starnberg.

Filminfos und Reservierung: Hermosa Juventud

Film im italienischen Original: Anni felici

Mittwoch, 17.2.2016, 19:30 Uhr, Starnberg

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Anni felici - Die glücklichen Jahre

FR 2013/2014 | 101 Min. | OmU
Regie: Daniele Luchetti, Darsteller: Kim Rossi Stuart, Martina Gedeck, Micaela Ramazzotti


Ein Sommerfilm, der zurück in die 70er Jahre führt. In Rom versucht Guido mit seinen avantgardistischen Werken das Bürgertum aufzuschrecken und gleichzeitig seine Familie über Wasser zu halten. Als eines seiner Werke verrissen wird, zieht er sich weiter in sich zurück, während seine Frau Serena von der Galeristin Helke eingeladen wird, mit den Söhnen in ein feministisches Strandressort zu fahren.
Es beginnt eine Zeit der Happenings und Super-8-Filme, der Libertinage versus der Bürgerlichkeit – die glücklichen 70er Jahre. Oder waren sie es vielleicht gar nicht?
Eine Familiengeschichte, in der es um Selbstverwirklichung, den Abschied von zugeknöpfter Moral - und die Oberflächlichkeit der Kunstszene geht.

Wiederholung ohne Einführung am 24.02., 19:00 Uhr in Herrsching.

Filminfos und Reservierung: Anni Felici

Film in französischer Originalsprache: L`ombre des femmes

Mittwoch, 3.2.16, 19:30 Uhr, Seefeld & Mittwoch, 10.2.16, 19 Uhr, Starnberg

Einführung durch Fr. Francine Martens (Seefeld)
Einführung durch Fr. Annemarie Hahne Schwanke (Starnberg)


Seit 50 Jahren dreht Philippe Garrel Filme, zählt - zumindest in Frankreich - zu den wichtigsten Cineasten dieser Zeit, doch erst jetzt kommt mit Im Schatten der Frauen - L`ombre des femmes zum ersten Mal ein Film Garrels regulär in die deutschen Kinos. Der ist durch und durch französisch und erzählt von den Dingen des Lebens: der Liebe, den Frauen und dem Kino.

Filminfos und Reservierung: Im Schatten der Frauen

Film im spanischen Original: Conducta - Wir werden sein wie Che

Mittwoch, 20.1.16, 19:30 Uhr, Seefeld

Mit Einführung durch Dr. Verena Schmöller

Carmela, die Lehrerin einer Klasse von etwa zehn- bis elfjährigen Kindern, ist so etwas wie die Madame Anne von Havanna. Sie weiß um die sozialen und privaten Probleme ihrer Schüler und versucht, im Kampf gegen eine absurde Schulpolitik das Beste für sie möglich zu machen.

Der mit dem Hauptpreis beim Filmfestival in Havanna ausgezeichnete Spielfilm von Ernesto Daranas gefällt durch seinen Realismus, der nichts beschönigt, aber auch nicht schwarz malt. Und er erzählt mit Humor und einem Sinn für Menschlichkeit von einer Freundschaft, die mehr ist als nur die Pflichterfüllung einer erfahrenen Lehrerin und eines lebenskünstlerisch aufwachsenden Schülers.

Wiederholung ohne Einführung am 27.1.16, 19:00 Uhr in Starnberg.

Film im italienischen Original: Mia madre

Mittwoch, 13.1.2016, 19:30 Uhr, Starnberg

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Mia madre

IT/FR 2014 | 107 Min. | OmU
Regie: Nanni Moretti, Darsteller: Margherita Buy, John Turturro, Nanni Moretti


Die Leichtigkeit des Seins - vielleicht Morettis persönlichster Film: Regisseurin Margherita hat sich von Ihrem Freund getrennt, ihre Tochter Livia geht langsam eigene Wege und ihre Mutter liegt im Krankenhaus ohne Hoffnung auf Genesung. Während sich ihr Bruder Giovanni liebevoll um die Mutter kümmert, ist Margherita mit der Situation völlig überfordert. Zwischen Krankenhaus und Drehorten wird ihr langsam klar, was im Leben wirklich wichtig ist: Zeit mit ihren Lieben zu verbringen und das Vermächtnis ihrer Mutter zu beherzigen – die Lektion Leben, die sie ihr erteilt hat, und die Erinnerung, die in ihr weiterleben wird.

Wiederholung ohne Einführung am 20.01., 19:00 Uhr im Kino Breitwand Herrsching

Filminfos und Reservierung: Mia Madre

Film im italienischen Original: C`era una volta

Mittwoch, 16.12.2015, 19:30 Uhr, Starnberg

Mit Einführung von Ambra Sorrentino-Becker

C`era una volta - Schöne Isabell

IT/Fr 1967, 115 MIn., OmU
Regie: Francesco Rosi, mit Sophia Loren, Omar Sharif, Georges Wilson u.a.

Der junge Prinz Rodrigo hat keine Lust, von seiner Mutter verheiratet zu werden. Sie hat sieben Prinzessinnen eingeladen, unter denen er wählen soll. Statt dessen macht er sich auf einem kaum gezähmten Schimmel aus dem Staub und trifft auf die schöne Bauerntochter Isabella. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Doch vor das Happy-End haben Hexen und ein veritabler Heiliger etliche Hindernisse gesetzt, gefährliche Abenteuer müssen überstanden werden. Auf Umwegen kommen die Liebenden aufs Schloß. Dort muß Isabella gegen die sieben Prinzessinnen zu einem schweren Wettbewerb antreten.

Unter der Regie von Francesco Rosi ("Hände über der Stadt") entstand ein gelungenes, kindgerechtes Liebesmärchen mit vielen phantastischen Sequenzen und einem tollen Darsteller-Gespann.

Wiederholung, 23.12.2015, 18 Uhr Herrsching, ohne Einführung

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63


© 2014 breitwand.com Impressum Kino Breitwand - Matthias Helwig - Furtanger 6 - 82205 Gilching